Hymne am Rand der Besinnung

Text, Regie, Ausstattung, Choreografie: Max Bilitza (D) / Musik: Tomáš Vtípil (CZ) / Lichtdesign: Dirk Gelbrich (D)

Hymne am Rand der Besinnung
Foto: Christian Spiess

Kulturkirche Liebfrauen


FREIE PRODUKTIONEN - THEATER / TANZ / PERFORMANCE
König-Heinrich-Platz 3
47051 Duisburg
www.liebfrauen-kulturkirche.de
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 8 Euro

Freitag, 22.03. 19:30 Uhr

Premiere / Dauer ca. 60 Minuten

Die Penetration unserer Welt durch Falschnachrichten, Cyber-Angriffe und Dating-Plattformen hat ihren Höhepunkt erreicht. Die Auswahl an möglichen Partnerschaften schien noch nie so groß wie heutzutage. Nach einem Jahrhundert voller gescheiterter Ideologien ist die Suche nach Liebe die letzte Utopie, zu der die westlichen Gesellschaften noch fähig sind. Die Jagd nach der Romanze wird zum einzig großen Abenteuer, von dem sich der gesättigte Großstädter noch herausfordern lässt. Die Tanz-Performance erzählt von der utopischen Dimension der Liebe im Zeitalter der Internet-Sexualität. Das Stück verbindet das Akzente-Thema mit der Suche nach romantischer Liebe und beschäftigt sich mit dem Körper als Ursprung aller Utopien: „Von ihm aus wird gedacht, fantasiert und geträumt." Misanthropisch-optimistisch deutet die Inszenierung an, wie schlecht romantische Liebe zur Multioptionsgesellschaft passt. Auf einer weiteren Erzählebene beschäftigt sich die Produktion mit den Boten der Liebe, den Hormonen, den Lockstoffen des Gehirns und der Frage, ob die Liebe überhaupt eine rationale Entscheidung ist oder auf biochemischen Prozessen im Körper basiert, welche instinktiv und fernab von Sprache und Bewusstsein funktionieren.

Der gleichermaßen an Sprache und Bewegung interessierte Regisseur-Choreograf Max Bilitza, geht choreografisch unverblümt, wenn auch mit unterschwelliger Ironie, mit Sexualität um, so wie diese im Zeitalter von Youporn und Internet 24 Stunden am Tag verfügbar ist. Es entsteht ein schrilles, 60-minütiges Spektakel, welches die verschiedenen Facetten der Porno-Industrie mit den aufklärerischen Idealen von Schriftstellern und Philosophen der Gegenwart verknüpft. Der Tanzabend kreiert zwar deutliche Bilder und vermittelt drastische Botschaften, driftet aber nicht in Obszönität ab.

Wir empfehlen die Performance für Zuschauer ab 18 Jahren!

Performer: Phaedra Pisimisi (GR), Camila Scholtbach (CL/D), Doralisa Reinoso de Tafel (VE)

www.maxbilitza.de

Vorverkauf in Duisburg über:

Theaterkasse im Theater Duisburg, Tel. 0203 283 62100, karten@theater-duisburg.de oder online über www.adticket.de