Manege frei für Utopien

Regie und Konzept: Susanne Heck / Theaterproduktion der „Freischaufler“ / Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH

Manege frei für Utopien
Foto: Koeksal

Grammatikoff


FREIE PRODUKTIONEN - THEATER / TANZ / PERFORMANCE
Dellplatz 16a
47051 Duisburg
www.grammatikoff.de
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro

Donnerstag, 28.03. 18:00 Uhr

Premiere: Donnerstag, 28.3., 18 Uhr

Alternative Termine:

Samstag, 30.03. 18:00 Uhr
Sonntag, 31.03. 16:00 Uhr

Was würde ich als erstes tun, wenn ich König von Deutschland wäre? Groß denken. Visionen und Ideale. Möglich, unmöglich? Umsetzbar, oder utopisch?

Die Manege als Ort des Geschehens bietet großen Freiraum, den unterschiedlichsten Entwürfen von Utopien nachzugehen. So wird der Zuschauer berührt und angeregt eigene Bilder und Bezüge zu entwickeln. 

Die Welt als Bühne für persönliche und gesellschaftliche Utopien. Welche scheitern, welche lassen sich möglicherweise verwirklichen, was kosten sie den Einzelnen und die Gesellschaft? Wo stoßen sie auf Unverständnis, welche Hindernisse müssen mit welchen Konsequenzen überwunden werden? Führt die Verwirklichung zu Zufriedenheit und Glück? - Abflug oder Absturz? - Wohin geht die Reise? 

„Deine Visionen werden nur klar, wenn du in dein eigenes Herz schaust. Wer außerhalb schaut, träumt; wer im Innern schaut, erwacht.“ (C.G. Jung)

Es spielen: Thomas Basso, Ralf Brenkiewicz, Marcus Dany, Nicole Grepl, Ulrike Jungsbluth, Sabine Kahl, Mehmet Kanarya, Matthias Klemski, Daniela Krause, Dominik Lange, Bettina Muckenhaupt, Sarah Olszewski, Mira Schneider, Sascha Stockhofe, Jaqueline Wittsiepe 

Eine Veranstaltung der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH 

www.wfbm-duisburg.de / www.wfbmblog.com

Vorverkauf in Duisburg über:

WFBM Verwaltung, Kalkweg 10 e, 47055 Duisburg / Ziegenpeter am Rheinpark, Liebigstr. 70, 47053 Duisburg / AV Concept Store, Kuhlenwall 20, 47051 Duisburg / Grammatikoff, Dellplatz 16 a, 47051 Duisburg