Klimagerechtigkeit - mehr als eine Utopie!

Kanzelrede mit Katrin Göring-Eckardt, Mitglied des Deutschen Bundestages

Klimagerechtigkeit - mehr als eine Utopie!
Foto: hweber

Salvatorkirche


VORTRÄGE / DISKUSSIONEN / RUNDGÄNGE
Burgplatz
47051 Duisburg
www.salvatorkirche.de
Eintritt: Eintritt frei

Sonntag, 17.03. 17:00 Uhr

Die Bevölkerungsgruppen, die am wenigsten zum Klimawandel beitragen, haben am stärksten unter seinen Folgen zu leiden. Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag fordert daher, dass der Klimawandel als Fluchtgrund anerkannt wird, und setzt sich leidenschaftlich für Klimagerechtigkeit ein. Die Politikerin spricht im Rahmen eine Kanzelrede zu diesem Thema und setzt ihren Vortrag unter den Hoffnung erweckenden Titel „Klimagerechtigkeit - mehr als eine Utopie!“

Das Format Kanzelreden hat der Evangelische Kirchenkreis Duisburg anlässlich des 400 jährigen Jubiläums der 1. Reformierten Generalsynode entwickelt, die vom 7. bis 11. September 1610 in der Salvatorkirche tagte. Diese Synode hat nicht nur bleibend die Kirchenordnung der Evangelischen Kirche im Rheinland geprägt, sondern hat auch erstmals in der Geschichte der Kirchen Nicht-Theologen auf Augenhöhe und gleichberechtigt in Entscheidungsprozesse einbezogen. Dieser Impuls wurde in den Kanzelreden aufgenommen, wo gezielt Nicht-Theologen gebeten werden, zu relevanten gesellschaftlichen Entwicklungen das Wort zu nehmen. Dies haben seit 2010 u. a. Charlotte Knobloch, Dr. Jürgen Schmude, Fritz Pleitgen, Manni Breuckmann, Prof. Dr. Udo Di Fabio, Kai Magnus Sting, Prof. Dr. Norbert Lammert, Dr. Gregor Gysi und zuletzt Islamwissenschaftlerin und Publizistin Lamya Kaddor getan.

Vorverkauf in Duisburg über:

Einlass 16 Uhr, begrenztes Platzangebot