Grußwort

 

Armin Laschet

Armin Laschet
Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen 

Als die Duisburger Akzente im Jahr 1977 Premiere feierten, hielten es sicherlich nicht wenige für eine Utopie, dass dieses Festival vier Jahrzehnte überdauern könnte, mitten im Ruhrgebiet und angesichts der schweren Krisen bei Kohle und Stahl. Aber dieser Traum von wenigen wurde Wirklichkeit für viele und dieses Festival mit den Jahren zu einem Glanzstück in der Kulturlandschaft Nordrhein-Westfalens. Die Duisburger Akzente haben seit 1977 - und das wird neben ihrer Qualität und ihrem Mut zu Neuem eines ihrer Erfolgsrezepte sein - allerdings nicht Schöngeistiges wie in einem Schaufenster ausgestellt, sondern Kunst und Kultur an der Wirklichkeit ausgerichtet. Das gilt selbst in diesem Jahr, in dem „Utopien“ ihr Motto sind. Doch sie haben die Menschen nicht nur zum Träumen von einer besseren Zukunft verleitet, sondern vielen immer wieder Hoffnung gegeben und Mut gemacht, das wirkliche Leben zu verändern.

Auch ein vereintes, friedliches Europa und ein stabiler demokratischer Rechtsstaat auf deutschem Boden waren lange Zeit ein Traum, allemal nach dem Zweiten Weltkrieg, dessen Ausbruch vor 80 Jahren wir in diesem Jahr gedenken. Wir erinnern dabei an die Folgen, den dieser grausame Massenvernichtungskrieg und das Menschheitsverbrechen des Holocaust über Europa und die Welt gebracht haben. Frieden, Demokratie und Wohlstand mussten in den Jahren nach 1945 tatsächlich wie eine Utopie erscheinen. Aber diese Hoffnung erfüllte sich für uns Deutsche und für alle Europäer. In dieser Zeit, in der unsere parlamentarische Demokratie und die europäischen Ideale von Populisten jeglicher Couleur verächtlich gemacht und bekämpft werden, in der den Menschen Lügen und Illusionen als Heilslehren verkauft werden, ist es wichtiger denn je, klar Position zu beziehen - und das nicht nur auf der politischen Bühne. Ich freue mich deshalb sehr darüber, dass die Duisburger Akzente genau das in diesem Jahr zum 40. Mal tun. 

Auch deshalb hat dieses Kulturfestival nicht nur Akzente, sondern immer wieder Maßstäbe gesetzt. Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher, wünsche ich viele Einblicke in die Faszination und zugleich die Einsicht in die Gefahr von Utopien.

 

Unterschrift Armin Laschet

Armin Laschet
Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen